Trainerlegende Ilija Petković verstorben

Ilija Petković, der die Nationalmannschaften Jugoslawiens und Serbien-Montenegros sowie Vereinsmannschaften verschiedener Länder trainiert hat, ist im Alter von 74 Jahren verstorben.

Ilija Petković
Ilija Petković FSS

Als Spieler trug Petković zwischen 1968 und 1974 43 Mal das Trikot Jugoslawiens und erzielte sechs Tore für sein Land. Er gehörte der jugoslawischen Auswahl an, die 1968 Vizeeuropameister wurde, und stand sowohl beim Halbfinalsieg über England als auch beim ersten Endspiel dieser EM-Endrunde gegen Gastgeber Italien auf dem Platz, das unentschieden ausging – im Wiederholungsspiel holte dann die Squadra Azzurra den Titel.

Petković bestritt für Jugoslawien auch die WM 1974 in Deutschland, wo er einen Treffer zum 9:0-Sieg gegen Zaire beisteuerte. In seiner Klubkarriere stand er zweimal bei OFK Belgrad (1964-73 und 1976-83) sowie beim französischen Verein Troyes (1973-76) unter Vertrag.

1990 startete er bei OFK Belgrad seine Trainerkarriere, die ihn auch nach China, Griechenland, Japan, Katar und in die Schweiz führte, wo er 1994 mit Servette Genf Meister wurde. Bei der jugoslawischen Nationalelf war er 1997-98 zunächst als Trainerassistent tätig, bevor er 2000-01 das Amt des Cheftrainers übernahm. Von 2003 bis 2006 leitete er die Nationalmannschaft von Serbien und Montenegro, die er zur WM-Endrunde 2006 in Deutschland führte.

Später gehörte er dem Vorstand und dem Dringlichkeitsausschuss des Serbischen Fußballverbands (FSS) an und leitete zudem den Expertenbeirat des FSS. „Er hat den jugoslawischen und serbischen Fußball maßgeblich geprägt“, erklärte der Verband in einer Stellungnahme.