EURO 2020: Alle Spieler des 100er-Klubs

Sergio Ramos, Cristiano Ronaldo, Robert Lewandowski und viele weitere - wir stellen alle Spieler des 100er-Klubs vor!

UEFA.com wirft das Rampenlicht auf alle Spieler, die bereits die Marke von 100 Länderspielen geknackt haben und bei der Endrunde weitere Einsätze sammeln wollen.

EURO-TEAMS IM KURZPROFIL

170: Sergio Ramos (Spanien)
Der aktuelle Kapitän der Spanier war bereits Schlüsselspieler während einer goldenen Ära, als Spanien die UEFA EURO 2008, die FIFA-WM 2010 und die UEFA EURO 2012 gewann.

Cristiano Ronaldo: Alle Tore während der Qualifikation
Cristiano Ronaldo: Alle Tore während der Qualifikation

164: Cristiano Ronaldo (Portugal)
Feierte sein Debüt 2003 und ist seitdem fleißig dabei, alle Bestmarken zu brechen. Im fehlen nur noch zehn Treffer, um den internationalen Torrekord von Ali Daei zu knacken.

127: Luka Modrić (Kroatien)
Der geniale Mittelfeldzauberer verhalf Kroatien 2018 zum Einzug in das WM-Finale, wurde zum Spieler des Turniers gewählt und erhielt einige Monate später die Auszeichnung "UEFA Spieler des Jahres".

121: João Moutinho (Portugal)
Seit 2005 trägt Moutinho schon das Trikot von Portugal. Auch heute ist der 33-Jährige ein wichtiger Baustein im Team von Fernando Santos.

118: Jan Vertonghen (Belgien)
War schon Leistungsträger seines Teams, als Belgien noch weit vom Status des "Geheimfavoriten" in die Turniere ging. Von seiner Erfahrung profitiert jetzt die goldene Generation.

Video: Larssons Doppelpack in der Qualifikation
Video: Larssons Doppelpack in der Qualifikation

118: Sebastian Larsson (Schweden)
Zwar stand er oft im Schatten von Zlatan Ibrahimović, doch an seine Konstanz kommen nur wenige heran.

116: Sergio Busquets (Spanien)
Schaffte kurz nach Spaniens Triumph bei der UEFA EURO 2008 den Sprung in die Nationalelf und ist seitdem Taktgeber der La Roja.

114: Hugo Lloris (Frankreich)
Der Torwart ist seit der UEFA EURO 2012 Kapitän von Les Bleus und war ein Garant auf dem Weg zum Titelgewinn bei der WM 2018.

Robert Lewandowski: Alle Tore der Qualifikation
Robert Lewandowski: Alle Tore der Qualifikation

112: Robert Lewandowski (Polen)
"Lewangoalski" hat fast drei Mal so viele Treffer erzielt wie der zweitbeste Torschütze seines Landes (61).

108: Jakub Błaszczykowski (Polen)
Der einstige Dortmunder rennt dank seiner Pferdelunge weiterhin die Außenlinie rauf und runter.

108: Pepe (Portugal)
Kein Stürmer geht gerne in das Duell mit dem zweikampfstarken Innenverteidiger, der großen Anteil beim Gewinn der UEFA EURO 2016 hatte.

108: Stephan Lichtsteiner (Schweiz)
Der Kapitän der Schweizer könnte in diesem Jahr zum Rekordspieler seines Landes aufsteigen.

Video: Rakitić trifft bei der EURO 2016
Video: Rakitić trifft bei der EURO 2016

106: Ivan Rakitić (Kroatien)
Schaffte während der Qualifikation zur UEFA EURO 2008 den Sprung in die Nationalelf und ist seitdem ein extrem wichtiger Stabilisator der Kroaten.

106: Eden Hazard (Belgien)
Vielleicht der talentierteste Spieler einer belgischen Truppe, in der es vor Künstlern nur so wimmelt. Nur Vertonghen hat mehr Einsätze als er und nur Romelu Lukaku kann mehr Tore vorweisen.

105: Axel Witsel (Belgien)
Seit über einem Jahrzehnt ist er einer der Lenker im Mittelfeld bei den Roten Teufeln.

Chiellini und Co. singen die italienische Hymne
Chiellini und Co. singen die italienische Hymne

103: Giorgio Chiellini (Italien)
In einem Land, das regelmäßig starke Verteidiger hervorbringt, hält sich Chiellini schon seit 16 Jahren in der Nationalelf. Beeindruckend!

101: Emre Belözoğlu (Türkei)
Feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und geht in sein drittes Jahrzehnt als Nationalspieler. Der Kapitän der Türken ist weiterhin ein wichtiger Akteur des Teams.

Alle diese Spieler haben sich mit ihren Nationalmannschaften bereits für die EURO qualifiziert. Folgende Akteure könnten es noch über die Play-offs schaffen.

120: Marek Hamšík (Slowakei)
117: Steven Davis (Nordirland)
108: Balázs Dzsudzsák (Ungarn)
108: Goran Pandev (Nordmazedonien)
108: Edin Džeko (Bosnien und Herzegowina)

Die Anzahl der Länderspiele stimmt überein mit den Daten der nationalen Verbände.

Weitere Inhalte