Juve feiert ersten Europapokal-Titel

Juve feiert ersten Europapokal-Titel
Juve feiert ersten Europapokal-Titel ©Getty Images

Juventus - Athletic Club 1:0 (15. Tardelli)
Athletic Club - Juventus 2:1 (11. Churruca, 78. Carlos; 7. Bettega 7)
(Gesamt 2:2, Juventus gewinnt aufgrund Auswärtstorregel)

Aller guten Dinge sind drei hieß es für Juventus in der Saison 1976/77. Zuvor standen die Italiener zwei Mal im Finale des Messe-Pokals und kassierten dabei zwei Niederlagen, doch nun gab es im UEFA-Pokal-Finale einen Erfolg gegen Athletic Club. Damit konnte Juve den ersten europäischen Titel bejubeln.

Im Team von Giovanni Trapattoni standen junge Talente wie Dino Zoff, Gaetano Scirea, Marco Tardelli und Roberto Bettega. Gegen Manchester City, Manchester United und Shakhtar Donetsk setzte es auswärts zwar Niederlagen, doch nach starken Leistungen zu Hause konnte sich der Klub aus Turin jeweils durchsetzen. Besonders auf sich aufmerksam gemacht haben jedoch die Queen's Park Rangers. Die Engländer erzielten insgesamt 26 Tore, bis sie im Viertelfinale im Elfmeterschießen gegen AEK Athen den kürzeren zogen. Im Halbfinale scheiterten die Griechen dann an Juventus.

Bilbao bahnte sich währenddessen den Weg durch diesen Wettbewerb. Im Stadion San Mamés hatten die Gäste nichts zu lachen, in der dritten Runde wurde hier Milan mit 4:1 vom Platz gefegt. Das Viertelfinale gegen den FC Barcelona war eine ganz enge Kiste, dank einem Doppelpack von Javier Irureta im Camp Nou konnte Bilbao am Ende insgesamt mit 4:3 gewinnen. Gegen Molenbeek war Bilbao im Glück, die Basken konnten sich nur aufgrund der Auswärtstorregel durchsetzen.

Juventus konnte das Final-Hinspiel nur knapp mit einem Treffer Unterschied gewinnen, Torschütze war Tardelli. Im Rückspiel gelang Bettega bereits nach sieben Minuten die 2:0-Gesamtführung für die Italiener. Irureta und Carlos Ruiz markierten zwar noch zwei Treffer, doch der Pokal ging nach Italien.