Ajax schreibt Geschichte

Ajax schreibt Geschichte
Ajax schreibt Geschichte ©UEFA.com

Ein schottischer Fußball-Reporter hatte einmal erklärt, mit "Kindern" könne man keine Titel holen. In der Saison 1991/92 trat der AFC Ajax an, um unter Trainer Louis van Gaal das Gegenteil zu beweisen. In seinem Team tummelten sich hoffnungsvolle Jungstars wie Dennis Bergkamp, Wim Jonk und Aron Winter. Aber auch andere Teams hatten Spieler in ihren Reihen, die in den kommenden Jahren für Furore sorgen sollten, so spielte bei Liverpool FC ein gewisser Steve McManaman und Genoa 1893 setzte auf den späteren Nationalspieler Stefano Eranio. Als größter Konkurrent von Ajax um den Titel sollte sich allerdings Torino Calcio herauskristallisieren.

Brillanter Lentini
Angeführt vom überragenden Flügelflitzer Gianluigi Lentini erreichten die "Granata" nach Siegen über KR Reykjavík, Boavista FC, AEK Athen, B 1903 København und Real Madrid CF ihr erstes Europapokalfinale. Ajax hatte es im Halbfinale mit Liverpool-Bezwinger Genoa zu tun. Im Stadio Luigi Ferraris holten die Gastgeber einen 0:2-Rückstand auf, verloren aber durch ein Last-Minute-Tor von Winter mit 2:3. Im Rückspiel genügte Ajax schon ein 1:1 vor eigenen Fans zum Einzug ins Endspiel.

Ajax zum dritten
Vor den Italienern hatten die Niederländer schon Örebro SK FK, den FC Rot-Weiß Erfurt und KAA Gent ausgeschaltet, nun sollte Torino dran glauben. Das Hinspiel in Turin endete mit einem 2:2, Walter Casagrande glich zweimal die Tore der Niederländer durch Jonk und Stefan Pettersson aus. Im Rückspiel fielen keine Treffer, dank der Auswärtstorregel holte sich Ajax als erster und bislang einziger niederländischer Klub alle drei Europapokale.