Barthez an Marseille ausgeliehen

Fabien Barthez kann nach langem Hickhack am Samstag endlich sein Comeback für Olympique de Marseille feiern.

Der französische Nationaltorhüter Fabien Barthez könnte schon am Samstag gegen RC Strasbourg sein Comeback im Trikot von Olympique de Marseille feiern, nachdem der Französische Verband einem Ausleihgeschäft des Torhüters von Manchester United FC an die Südfranzosen bis zum Saisonende zugestimmt hat.

"Vertrag abgesegnet"
"Der Vertrag wurde heute von der Französischen Profiliga abgesegnet. Der Französische Fußballverband hat alle offiziellen Unterlagen vom Englischen Fußballverband erhalten", hieß es heute in einer Verlautbarung aus Marseille. "Fabien kann somit sein Comeback im Stade Vélodrome im Erstrundenspiel des Pokals gegen Strasbourg feiern."

Zahlreiche Erfolge
Barthez gewann in seiner Karriere alles, was es zu gewinnen gibt, 1998 war er einer der Garanten dafür, dass die Franzosen die FIFA-WM im eigenen Land gewinnen konnten, auch bei der UEFA EURO 2000™ war er Stammtorhüter der erfolgreichen Franzosen. 1992/93 holte er in seiner ersten von insgesamt drei Spielzeiten bei Marseille die UEFA Champions League, ehe er 1995 zum AS Monaco FC wechselte. Im Jahre 2000 ging er für die damalige Weltrekordablöse für einen Torhüter von 12,5 Millionen Euro ins Old Trafford, gewann mit ManU zwei Mal die Meisterschaft, verlor aber Ende der letzten Saison seinen Stammplatz zwischen den Pfosten.

Frankreichs Nr. 1
Marseille und Manchester einigten sich schon im vergangenen Oktober auf ein neunmonatiges Ausleihgeschäft, die FIFA verweigerte aber ihre Zustimmung, da die Wechselfrist bereits abgelaufen war. Ein Gnadengesuch der Franzosen wurde abgelehnt und Barthez, der unbedingt Spielpraxis braucht, um auch bei der UEFA EURO 2004™ die Nummer 1 im französischen Tor zu bleiben, musste bis zum Beginn der neuen Wechselperiode warten. In der dritten Runde des UEFA-Pokals trifft Marseille auf den FC Dnipro Dnipropetrovsk.