Strasbourg lässt Tromsø keine Chance

RC Strasbourg - Tromsø IL 2:0
Die Franzosen führen die Gruppe E nach einem verdienten Heimsieg souverän an.

Der RC Strasbourg führt nach einem 2:0-Sieg über Tromsø IL die Tabelle der UEFA-Pokal-Gruppe E mit drei Punkten Vorsprung an.

Schwach in der Meisterschaft
Die Franzosen warten zwar in der laufenden Ligue 1-Saison seit 13 Spielen auf ihren ersten Sieg, doch das hatte auf ihre Leistung gegen Tromsø keinen Einfluss. Im La Meinau-Stadion brachte Mickaël Pagis die Platzherren sieben Minuten vor der Pause in Führung. Nachdem Stephen Ademolu auf Seiten der Gäste nur das Gebälk des gegnerischen Tores getroffen hatte, baute Salim Arrache in der zweiten Halbzeit die Führung der Gastgeber, die zu einem letztlich überzeugenden Sieg kamen, aus.

Zahlreiche Chancen vergeben
Jacky Duguépérouxs Mannschaft hatte am ersten Spieltag den FC Basel 1893 in der Schweiz mit 2:0 bezwungen. Gegen Tromsø machte das Team da weiter, wo es in Basel aufgehört hatte. Pagis hätte die Hausherren schon in der zweiten Minute in Front schießen können, doch sein Schuss aus zehn Metern landete neben dem Tor. Arrache zwang wenig später Tromsøs Schlussmann Lars Hirschfeld zu einer Glanzparade. Pagis war es dann wieder, der aus zehn Metern das Leder knapp über die Latte jagte. Ehe er endlich traf, setzte er vorher noch einen Kopfball neben das gegnerische Gehäuse. In der 38. Minute war Pagis dann mit einem Rechtsschuss erfolgreich.

Schrecksekunde für die Gastgeber
Die Gäste hatten dem wenig entgegenzusetzen und konnten von Glück reden, dass sie zur Halbzeitpause nicht noch höher zurücklagen, denn Guillaume Lacour und der agile Arrache hatten weitere Chancen. Auch die Pause konnte den Spielfluss der Franzosen nicht stören. Amara Diane und Pagis hatten die nächsten Möglichkeiten, doch auf der anderen Seite bewies Tromsø, wie schnell ein 0:1-Rückstand aufgeholt werden kann. Ademolu scheiterte jedoch mit seinem Schuss in der 57. Minute am Torgestänge. Die Gastgeber fanden aber schnell die passende Antwort, und Arrache machte neun Minuten später mit seinem Treffer zum 2:0 alles klar.