Maresca staunt nach Pokal-Triumph

Dem italienischen Mittelfeldspieler Enzo Maresca hat es nach dem UEFA-Pokal-Sieg seines FC Sevilla fast die Sprache verschlagen.

Enzo Maresca war zweifelsohne der Mann des Spiels, und er war völlig sprachlos nach dem, was ihm an diesem Abend gelungen war. Mit seinen beiden Treffer verhalf er dem FC Sevilla zum UEFA-Pokal und damit zum ersten europäischen Titel in der Vereinsgeschichte. "Es ist sehr schwer zu erklären, was heute Abend passiert ist", sagte der italienische Mittelfeldspieler. "Es ist geradezu unmöglich, sich dies vorzustellen. Wir haben den Pokal gewonnen und ich habe zwei Mal getroffen. Das ist der beste Tag meines Lebens. Wie man sich vorstellen kann, bin ich wirklich glücklich."

Fußballnomade
Für den 26-Jährigen waren diese beiden Treffer der Höhepunkt einer Karriere, in der er in sechs Vereinen aus drei Ländern spielte. Nach 18 Monaten als viel versprechendes Jungtalent bei West Bromwich Albion FC, wurde er vom Serie A-Giganten Juventus verpflichtet. Bald aber wurde er ausgeliehen an Bologna FC und Piacenza FC, ehe er beim ACF Fiorentina unter Vertrag genommen wurde.

Torschützenkönig
Im vergangenen Sommer heuerte er in Sevilla an, wo er in 28 Spielen acht Treffer erzielte - damit war er der beste Torschütze seines Vereins. Zwei weitere Tore in Eindhoven, und so wurde er von den Usern von uefa.com zum Mann des Spiels gewählt. Von insgesamt 2638 abgegebenen Stimmen entfielen allein 974 auf den Italiener.

WM-Hoffnung
Seine Fähigkeiten haben sich auch beim italienischen Nationaltrainer Marcello Lippi herumgesprochen, der sich mit Forderungen auseinandersetzen muss, Maresca mit zur FIFA-WM nach Deutschland zu nehmen. Aber der Mittelfeldspieler wollte in diesen glücklichen Momenten keinen Gedanken daran verschwenden und lieber den Erfolg mit seinem Verein feiern. "Das [die FIFA-WM] geht mir nicht zuallererst im Kopf herum. Ich möchte den Augenblick genießen. Sevilla hat immer an mich geglaubt und mir Vertrauen geschenkt, deshalb ist es das einzig Richtige, das mit der Mannschaft zu genießen."

"Sehr dankbar"
Und als die andalusische Party rund um das PSV-Stadion ihren Lauf nahm, fand Maresca auch lobende Worte für die Anhänger, die diesen Triumph erst ermöglicht hatten. "Wir sind den Fans sehr dankbar dafür, dass sie den ganzen Weg mit uns gegangen sind - sie waren sehr wichtig für uns."