Javi García sieht Benfica im Vorteil

Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Braga ist das Duell immer noch "mehr oder weniger ausgeglichen", doch Benficas Javi García ist fest davon überzeugt, dass seine Mannschaft weiß, wie man das Finale erreicht.

Javi García sieht Benfica auf einem guten Weg ins Finale
Javi García sieht Benfica auf einem guten Weg ins Finale ©Getty Images

In der letzten Saison scheiterte SL Benfica noch im Viertelfinale, doch laut Javi García ist die Mannschaft nun "viel reifer". Der Mittelfeldspieler ist fest davon überzeugt, dass der Klub aus Lissabon den 2:1-Vorsprung gegen den SC Braga verteidigen und das Finale der UEFA Europa League in Dublin erreichen kann.

Jardel brachte Benfica in Führung und Vandinho gelang der Ausgleich für Braga, ehe Óscar Cardozo für den Heimsieg sorgte. Damit geht der portugiesische Rekordmeister mit einem kleinen Vorsprung ins Rückspiel am nächsten Donnerstag. Javi García glaubt, dass dieser kleine Vorsprung bereits entscheidend sein könnte.

"Sie haben ein Auswärtstor geschossen, es wird also sehr schwer werden", erklärte der Spanier. "Aber das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben, denn es hätte durchaus auch nur ein Unentschieden werden können. Siege sind immer wichtig, vor allem weil wir ein Heimspiel hatten."

García sieht das Duell immer noch "mehr oder weniger ausgeglichen". Er war aber auf jeden Fall erfreut über die Leistung seiner Mannschaft in so einem engen Spiel. "Nach dem Tor von Braga sind wir zurückgekommen und haben gezeigt, dass wir an das Finale glauben", sagte er. Der frühere Spieler von Real Madrid CF geht davon aus, dass Benfica seine Lektion aus dem letzten Jahr gelernt hat, als man gegen Liverpool FC ausgeschieden ist, obwohl man zunächst das Heimspiel ebenfalls mit 2:1 gewinnen konnte. "Wir sind viel reifer als letztes Jahr", meinte er. "Wir wissen, wie man mit Druck umgeht."

Zuletzt hat sich die Truppe von Jorge Jesus im atemberaubenden Estádio Municipal von Braga nicht sehr gut geschlagen, die letzten beiden Gastspiele wurden verloren. Javi García sagte: "Wir haben die letzten Male dort zwar nicht gewonnen, aber diesmal wird es ein ganz anderes Spiel. In einem europäischen Wettbewerb, nach einem Heimsieg, wissen wir genau, wie man auswärts spielen muss."

García und seine Teamkollegen würden im Finale am 18. Mai voraussichtlich auf den neuen portugiesischen Meister FC Porto treffen, der das Hinspiel gegen Villarreal CF deutlich gewinnen konnte. "Es ist erstaunlich, dass jemand ein Halbfinale in diesem Wettbewerb mit 5:1 gewinnt, vor allem gegen ein Team wie Villarreal", sagte er. "Ich kenne sie ziemlich gut, sie spielen guten Fußball. Aber wir müssen nur an uns selbst denken nächste Woche. Ich hoffe, dass wir das Finale erreichen."