Sligo und İnter Bakı sorgen für Überraschungen

In den Hinspielen der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League konnten einige Außenseiter wie İnter Bakı PİK, Sligo Rovers FC und FC Astana auf sich aufmerksam machen.

UEFA Europa League 2. Qualifikationsrunde, Hinspiele ©Sportsfile

Bei den Hinspielen der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League kam es zu einigen Überraschungen. Sligo Rovers FC und İnter Bakı PİK konnten sich unerwartet in Skandinavien durchsetzen.

Sligo und İnter Bakı feiern Außenseitersiege
Favoriten H. Tel-Aviv und Lech kassieren Niederlagen
19-jähriger Simon führt Trencín mit Dreierpack zum Sieg
Molde, Krasnodar und Göteborg mit klaren Siegen
Auslosung dritte Qualifikationsrunde ab 13 Uhr im Live-Stream

IF Elfsborg, das letzte Saison noch in der Gruppenphase vertreten war, musste sich vor eigenem Publikum überraschend mit 0:1 gegen İnter Bakı geschlagen geben. Sligo feierte derweil einen 2:1-Erfolg gegen den norwegischen Vertreter Rosenborg BK.

Hapoel Tel-Aviv FC, das in vier der letzten fünf Spielzeiten in UEFA-Wettbewerben die Gruppenphase erreichte, kassierte eine 0:3-Pleite gegen den kasachischen Verein FC Astana. Mit KKS Lech Poznań kam ein weiterer Verein unter die Räder, der zumindest vom Papier her als Favorit gelten musste. Die Polen verloren mit 0:1 gegen JK Nõmme Kalju.

Trenčíns Moses Simon
Trenčíns Moses Simon©AS Trenčín

Dreierpack von Simon
Den wohl besten Abend erwischte Moses Simon, der gleich drei Tore zum 4:0-Erfolg von FK AS Trenčín gegen den FK Vojvodina beisteuerte. Auch IF Brommapojkarna, FC Dinamo Minsk und Molde FK durften sich über komfortable Siege freuen.

Der zweimalige UEFA-Pokal-Sieger IFK Göteborg setzte sich mit 3:0 in Ungarn gegen ETO FC Győr durch, der russische Debütant FC Krasnodar machte beim 4:0 gegen JK Sillamäe Kalev eine gute Figur. SV Zulte Waregem, das letzte Saison in der Gruppenphase mitgemischt hatte, kam zuhause zu einem 2:1-Triumph über Zawisza Bydgoszcz und HNK Hajduk Split trat mit einem 2:0 gegen Dundalk FC die Heimreise an.

Diósgyőri VTK, AC Omonia und FC Shakhtyor Soligorsk konnten allesamt Auswärtssiege feiern und nehmen gute Ausgangspositionen mit ins Rückspiel. Die dritte Qualifikationsrunde wird bereits heute ausgelost. UEFA.com überträgt ab 13 Uhr MEZ im Live-Stream.