Matikainen verlässt Finnland für Wales

Jarmo Matikainen, Leiter der Abteilung für Nationalmannschaften des Finnischen Verbands und Jugendtrainer, wird ab Oktober nach Wales wechseln, um dort die Frauen-Nationalmannschaft zu trainieren.

Jarmo Matikainen wird ab Oktober das Zepter der walisischen Frauennationalmannschaft übernehmen
Jarmo Matikainen wird ab Oktober das Zepter der walisischen Frauennationalmannschaft übernehmen ©FA of Finland/Jussi Es

Jarmo Matikainen wird seinen Posten als Leiter der Abteilung für Nationalmannschaften des Finnischen Fußballverbands (SPL-FBF) und Jugendtrainer aufgeben und ab Oktober das Traineramt der weiblichen Nationalmannschaften in Wales übernehmen. Er wird für das A-Team, die U19 und die U17 verantwortlich sein.

Der 50-Jährige wird Wales auf dem Weg durch die Qualifikation zur UEFA EURO 2013 für Frauen betreuen und soll gleichzeitig das Programm zur Entwicklung des walisischen Frauenfußballs mitkoordinieren. Dies wird in Zusammenarbeit mit dem Verband und dem Welsh Football Trust geschehen. Bis zu seinem Wechsel im Oktober wird sich Matikainen noch um die finnischen Frauenmannschaften der U19 und U17 während der ersten Qualifikationsrunde zur UEFA-Europameisterschaft kümmern.

Matikainen spielte als Profi in der ersten und zweiten finnischen Liga für Helsingin Ponnistus 1887 und Kontulan Urheilijat. 1999 begann er beim finnischen Verband und trainierte zunächst die männliche U17. Anschließend wechselte er zu den Juniorinnen der U19, mit denen er bei der UEFA-Europameisterschaft 2005 das Halbfinale erreichte.

Zusätzlich war er Co-Trainer der Frauennationalmannschaft bei der UEFA EURO 2005 unter Michael Käld, mit denen sie das Halbfinale erreichten. Zusätzlich ist er Mitglied der technischen Kommission der UEFA.

"Ich bin stolz und dankbar, dass ich seit mehr als zehn Jahren für den SPL-FBF und auf Vereinsebene als Trainer arbeiten kann", sagte Matikainen. "Mit den finnischen Spielern, den Trainern und der restlichen "Fußball-Familie" zu arbeiten war ein großes Privileg. Doch wenn sich einem eine Gelegenheit wie diese bietet, dann ist es schwer, nein zu sagen. Dieser Schritt ist eine Wertschätzung für alle finnischen Trainer und den finnischen Fußball."

Wales belegt in seiner Qualifikationsgruppe zur FIFA-WM für Frauen derzeit den vierten Platz. Gegen die Tschechische Republik und Belgien konnte bereits gewonnen werden, die nächste Partie findet am Samstag zu Hause gegen Aserbaidschan statt.